Erfassen der Kundendaten am Barbeleg

Meist werden Barbelege an der Kasse ohne Name des Kunden ausgegeben. Hin und wieder aber wird es doch verlangt, dass der Name und die Adresse auf dem Kassenbeleg aufscheinen soll. Besonders bei Belegen, die nicht mehr in die  Regelung der „Kleinbetragsrechnungen“ fallen. Wie funktioniert nun das Erfassen der Kundendaten am Barbeleg?

Erfassen der Kundendaten am Barbeleg

Beim Erstellen des Barverkaufes, wenn alle Positionen erfasst sind und noch bevor der Beleg gespeichert wird, finden Sie unter dem Punkt Details eine Maske, in welcher die Kundendaten eingetragen werden können.

Screenshot 2

In dieser Maske können Sie nun die Kundendaten am Barbeleg erfassen (Name, Adresse) – wenn gewünscht auch eine Referenz oder einen Informationstext – eingeben. Mit Speichern werden die Adressdaten in den Beleg übernommen.

Anmerkung: Der Informationstext wird vor allem genutzt, wenn der Beleg geparkt und erst später ausgedruckt werden soll. Der Beleg kann so mit einem Zusatztext versehen werden und das Auffinden des richtigen Beleges wird damit erleichtert. Das Thema „Beleg parken“ wurde in einem separaten Block abgehandelt, welchen Sie unter https://www.sep.bar/kassenbelege-parken-und-ausparken/ abrufen können.

Wenn Sie das Kästchen Fix Speichern anhaken, dann wird ein neuer Kunde in den Stammdaten angelegt. Dieser steht Ihnen dann als Kunde in der Kundenliste als Auswahl zur Verfügung. Wenn Sie den so neu angelegten Kunden noch bearbeiten möchten – zum Beispiel ergänzen mit Telefonnummer, E-Mail, Preislisten –  dann finden Sie diesen im Administrator unter dem Menüpunkt Kunden.

Achtung: bei bestehender Anbindung des Kassensystems an eine ERP-Software steht Ihnen die Funktion  Fix Speichern nicht zur Verfügung. Die Kundendaten werden in diesem Fall aus dem ERP System gezogen und die dort angelegten Kunden stehen im Kassensystem zur Verfügung.

In dieser Bearbeitungsmaske gibt es ein Feld Kein Bonus. Hier kann ausgewählt werden, ob der Kunde an einem Bonussystem teilnimmt oder nicht. Detaillierte Informationen zu dieser Funktion werden in Kürze in einem weiteren Blog für Sie zur Verfügung stehen.

Kassiervorgang abschließen und Beleg drucken

Danach wird der Kassiervorgang wie gewohnt weiter durchgeführt. Am ausgedruckten Barbeleg scheinen nun die vorher eingetragenen Kundendaten auf.

Beleg Kundendaten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grenzwert für die Adresseingabe

Im SEP Bar! Administrator hat man die Möglichkeit einen Betrag bei Grenzwert Adresseingabe einzugeben.

Wenn bei einem erfassten Beleg die im Administrator festgelegte Grenze überschritten wird, erscheint ein Informationsfenster mit der Abfrage ob eine Anschrift erfasst werden soll.

Anmerkung: die Abfrage kommt aber nur, wenn der Vorgabekunde (der im Administrator hinterlegt wurde) verwendet wird. Wenn ein anderer bereits bestehender Kunde ausgewählt wurde, erscheint diese Meldung nicht.

Wenn diese mit Ja bestätigt wird, erscheint automatisch die Maske zum Erfassen der Kundendaten. Danach können Sie, wie  oben angeführt, weiter vorgehen und den Beleg abschließen.

Wenn mit Nein bestätigt wird, dann wird der Barbeleg ohne Kundenadresse im gewohnten Ablauf ausgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 1